Morrissey: Konzert abgesagt weil Fleisch angeboten wird

Stephen Patrick Morrissey hat ein Konzert in der isländischen Hauptstadt Reykjavík abgesagt.

Der bekannt aggressive Vegetarier begründete die Entscheidung damit, dass die Veranstalter sich weigerten, am Auftrittstag auf das Angebot von Fleisch zu verzichten. So sollten die Konzertbesucher Hot Dogs oder Steaks serviert bekommen. Der Sänger hätte eigentlich in der Harpa Concert Hall auftreten sollen. Er ließ verlauten: "Ich liebe Island und ich habe lange auf meine Rückkehr dorthin gewartet, aber ich überlasse die Harpa Concert Hall ihrer kannibalistischen fleischessenden Blutlust."

Morrissey hat für dieses Jahr einige Live-Termine in Großbritannien geplant, wo offenbar die fleischfreie Zone um seine Veranstaltungsorte eingehalten wird, und wird nach eigenen Angaben bereits im Frühjahr an Aufnahmen für ein neues Album arbeiten. Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass der ehemalige 'Smiths'-Frontmann an Krebs erkrankt ist. Der 'There Is A Light That Never Goes Out'-Sänger erklärte weiter, dass er nun in einem Alter sei, in dem er mit der Musik aufhören sollte. Er möchte sich am liebsten ganz aus der Öffentlichkeit zurückziehen, sobald er seinen ersten Roman beendet hat.

Tags:

Posted in | Print | 0 Comments

0 Responses to Morrissey: Konzert abgesagt weil Fleisch angeboten wird

Leave a Reply