Donatella Versace zweifelt auch an sich

Donatella Versace hat zugegeben, dass sie auch oft unsicher ist.

Gegenüber der 'International New York Times' gab die Versace-Designerin zu, dass sie lange daran arbeiten musste, ihre Unsicherheit zu verstecken und abends mit Selbstzweifeln ins Bett geht. Auf die Frage, was an ihrem Job das Schwierigste sei, sagte die Chefdesignerin und Vizepräsidentin der 'Versace'-Group: "Mein Selbstvertrauen. Ich trainiere schon lange, meine Verletzlichkeit und Unsicherheiten zu verstecken. Das lasse ich nur raus, wenn ich allein bin. Jeden Abend frage ich mich, 'War das heute gut, was ich gemacht habe?' Morgens ist dann alles in Ordnung aber abends habe ich diese halbe Stunde, in der ich denke, ich habe alles falsch gemacht."

Außerdem enthüllte die 59-Jährige, dass sie gerne allein ist. "Keiner glaubt mir, aber wenn ich meine Arbeit getan habe, wenn ich auf den Partys war, dann schließe ich mich einfach zu Hause ein und will von nichts hören. Ich bin die ungeselligste Person, die es gibt." Desweiteren verriet sie, dass sie auch in Sachen Schönheit streng mit sich sei: "Ich wache jeden morgen gegen 7 Uhr auf und mache ein wenig Sport im Studio. Nicht, weil ich das mag, sondern weil ich meinen Körper gern fit halte." Sie hätte außerdem eine Glamour-Entourage, die sich um Haare und Make-up kümmern.

Tags:

Posted in | Print | 0 Comments

0 Responses to Donatella Versace zweifelt auch an sich

Leave a Reply